Dipl.- Ing. Jörg Schröder  -  Software-Entwicklung
03172 Guben, Friedrich-Schiller-Str.28, mail: info@geocalc.de

 

KafPlot

Punktverschiebung
Standardabweichung
Zuverlässigkeit
Anschlussgenauigkeit
Verbesserungen
Standardabweichung vor Ausgleichung
Standardabweichung nach Ausgleichung
Kontrollierbarkeit
Einfluss Punktlage
Normierte Verbesserung
Grober Fehler
Erkennbarkeit grober Fehler
Einfluss nicht erkannter Fehler

Hotspot-Ansichten

Hotspot-Ansicht

In KafPlot stehen verschiedene Ansichten für die Darstellung der statistischen Fehlerauswertung zur Verfügung.

Das Umstellen der Ansichten erfolgt im Optionen-Menü.

Die vektorielle Anzeige der Punktverschiebung:

Die Hotspot-Anzeige der Punktverschiebung:

Vektor Punktverschiebung Hotspot Punktverschiebung
Die Koordinatenverschiebung dy, dx bzw. ds weist die Verschiebung des Punktes gegenüber seiner Ausgangskoordinate nach.
Große Verschiebungen ganzer Punktgruppen ist durch eine ausreichende Anzahl von Passpunkten zu stützen. Bei großen Verschiebungen einzelner Punkte sind die anliegenden Bestimmungselemente auf einen unerkannten groben Fehler hin zu untersuchen.

Die Fehlerellipsen der Standardabweichung:

Die Hotspot-Anzeige der Standardabweichung:

Ellipsen Standardabweichung Hotspot Standardabweichung
Die Helmertsche Standardabweichung ist ein wichtiges Qualitätskriterium bei der Bewertung der Ausgleichungsergebnisse. Sie gibt die erzielte Lagegenauigkeit der neu bestimmten Koordinaten in Bezug zu den Anschlusspunkten an. Die Kontrolliertheit der Koordinatenbestimmung geht nicht in die Standardabweichung ein. Bei der Auswertung von historischem Katasternachweis muss die Bestimmung der Standardabweichung durch eine genügende Anzahl von Passpunkten abgesichert werden.

Die Fehlerellipsen der Zuverlässigkeit:

Die Hotspot-Anzeige der Zuverlässigkeit:

Ellipsen Zuverlässigkeit Hotspot Zuverlässigkeit
Die Zuverlässigkeit ZL ist ein Maß dafür, inwieweit sich ein Punkt aufgrund unerkannt grob fehlerhafter Messungen verschieben kann. Messungen mit geringer Genauigkeit und Kontrolliertheit erzeugen grobe Werte der Zuverlässigkeit.

Die Fehlerellipsen der Anschlussgenauigkeit:

Die Hotspot-Anzeige der Anschlussgenauigkeit:

Ellipsen Anschlussgenauigkeit Hotspot Anschlussgenauigkeit
Die Anschlussgenauigkeit zeigt Werte auf, welche mit wachsendem Abstand zu den Anschlusspunkten immer größer werden. Bei großflächig schlechten Anschlussgenauigkeiten sollten weitere Passpunkte bestimmt werden. Die Anschlusszuverlässigkeit zeigt Punkte auf, die in Bezug zu den Anschlusspunkten schlecht kontrolliert berechnet worden sind.

Die Anzeige der Verbesserungen:

Anzeige Verbesserungen
Die Verbesserung V ist der Betrag, um den ein Messwert verändert wird, um die endgültigen ausgeglichenen Koordinaten zu ergeben.

Die Anzeige der Standardabweichung vor der Ausgleichung:

Standardabweichung vor Ausgleichung
Die Standardabweichung vor der Ausgleichung legt den Einfluss der Beobachtung bei der Berechnung der Neupunktkoordinaten fest. Sie hat einen wesentlichen Einfluss auf die errechneten Standardabweichungen der Neupunkte. Sie wirkt sich auch wesentlich auf die Erkennbarkeit von groben Fehlern aus. Beim dreifachen Überschreiten der Verbesserung gegenüber der Standardabweichung wird ein grober Fehler angezeigt.

Die Anzeige der Standardabweichung nach der Ausgleichung:

Standardabweichung nach Ausgleichung
Die Die Standardabweichung nach der Ausgleichung gibt die erzielte Genauigkeit der Beobachtungen nach der Ausgleichung an.

Die Anzeige der Kontrollierbarkeit:

Anzeige Kontrollierbarkeit
Der Kennwert EV gibt an, wie gut eine Beobachtung durch andere kontrolliert ist. Hiermit ist ein Maß für die innere Zuverlässigkeit der Messungskonfiguration gegeben. Ein schlechter EV-Wert schränkt die Erkennbarkeit von groben Fehlern wesentlich ein.

Die Anzeige des Einflusses auf die Punktlage:

Einfluss Punktlage
Die Kenngröße EP gibt den Einfluss der Beobachtung auf die relative Punktlage an. Die Punkte würden sich um diesen Betrag verschieben, wenn die Beobachtung ausgeschaltet würde.

Die Anzeige der Normierten Verbesserung:

Anzeige Normierte Verbesserung
Die Normierte Verbesserung NV zeigt dem Anwender auf, wie kritisch die entstehende Verbesserung zu werten ist. Wird der Grenzwert 3.3 überschritten, ist ein grober Fehler in der Beobachtung wahrscheinlich.

Die Anzeige des groben Fehlers:

Anzeige grober Fehler
Der Kennwert GF gibt die Größe eines vermuteten groben Fehlers an.

Die Anzeige der Erkennbarkeit eines groben Fehlers:

Erkennbarkeit grober Fehler
Die Kenngröße GRZW einer Beobachtung gibt an, ab welcher Verbesserung ein grober Fehler erkannt werden würde. Sie ist ein Maß der inneren Zuverlässigkeit der Messungskonfiguration.

Die Anzeige des Einflusses eines nicht erkannten groben Fehlers:

Einfluss nicht erkannter Fehler
Die Kenngröße EGK gibt an, wie groß die Auswirkung eines nicht erkannten groben Fehlers auf die anhängenden Punkte ist. Sie ist ein Maß der äußeren Zuverlässigkeit der Messungskonfiguration.
Home KafPlot GeoWeb
© 2009 Jörg Schröder Impressum und Hinweise siehe auch: Vermessung Wolf-Schröder